Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 Sanierung der Strecke Plaue - Ilmenau

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Investitionen von 13 Millionen Euro: DB erneuert Strecke Plaue–Ilmenau   Fr 6 Jul 2012 - 23:56

Sanierung des Angelrodaer Viadukts bis Ende 2012 • Gleisausbau in zwei Bauabschnitten geplant • Viermonatige Streckensperrung erforderlich

(Leipzig, 6. Juli 2012) Die Deutsche Bahn beginnt jetzt mit der Sanierung der Eisenbahnstrecke Plaue–Ilmenau. Rund 13 Millionen Euro fließen bis Ende 2013 in die Erneuerung des 19 Kilometer langen Abschnitts, darunter auch mehr als eine Million Euro aus Mitteln des Freistaats Thüringen.

Die umfangreichen Modernisierungsarbeiten sind Voraussetzung dafür, die Strecke wieder durchgehend für Geschwindigkeiten bis 80 km/h zu ertüchtigen und für einen attraktiven Nahverkehr auf der Strecke Erfurt–Arnstadt–Ilmenau fit zu machen. Die Gleisinfrastruktur ist heute zum Teil mehr als 40 Jahre alt. Aufgrund der Komplexität der Arbeiten und der eingleisigen Strecke sind die Bauarbeiten nur während einer Totalsperrung der Strecke realisierbar. So ist die Strecke vom 21. Juli bis 19. November 2012 und vom 12. Juli bis 9. September 2013 nicht für den Schienenverkehr befahrbar. Die auf diesem Streckenabschnitt verkehrende Erfurter Bahn wird für diese Zeit ein Schienenersatzverkehrskonzept auf den Weg bringen (www.erfurter-bahn.de).

Insgesamt werden im Rahmen des Bauvorhabens in zwei Abschnitten bis September 2013 rund 18 Kilometer Gleise und zwei Weichen in den Bahnhöfen Elgersburg und Ilmenau erneuert. In diesem Zusammenhang müssen auch mehrere Ingenieurbauwerke (Durchlässe) neu errichtet und auf einer Länge von rund zwei Kilometern die entlang der Bahnlinie verlaufenden Felswände mit einer Spezialvernetzung gesichert werden. Auch die Bahnübergangsanlagen in Elgersburg und Ilmenau werden vollständig erneuert.

Im Mittelpunkt der Bauarbeiten steht vor allem die Sanierung des historischen Viadukts bei Angelroda. Allein dafür setzt die DB rund zwei Millionen Euro ein. Die Sanierungsarbeiten sind für die Ingenieure der DB ein Kraftakt: Mit Spezialkränen werden Ende Juli/Anfang August die drei Stahlüberbauten aus den Widerlagern gehoben und zu einer eigens eingerichteten Baustelle transportiert. Dort erfolgt schrittweise die Sanierung des Stahlfachwerküberbaus, wobei vor allem die Verstärkung bzw. Erneuerung von Stahlbauteilen sowie der Korrosionsschutz im Mittelpunkt steht. Parallel dazu ist die umfassende Sanierung der Widerlager geplant. Der Einhub des Stahlüberbaus ist für Ende Oktober geplant. Im Anschluss daran erfolgt der Aufbau der Gleisinfrastruktur.

Eckdaten Angelrodaer Viadukt (über die Zahme Gera):

•Baujahr: 1879
•Höhe: 26,5 Meter
•Länge: 100 Meter

Eckdaten zur Strecke:

•Bei der Strecke Plaue-Ilmenau handelt es sich um eine eingleisige, nicht elektrifizierte Nebenstrecke.
•Die Strecke wird künftig wieder durchgängig für Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h ausgelegt.
•Bedient wird die Verbindung Erfurt-Arnstadt-Ilmenau im Stundentakt durch die Züge der Erfurter Bahn.
•Die Reisezeit zwischen Erfurt Hbf und Ilmenau beträgt rund 52 Minuten.

1. Bauabschnitt Plaue-Elgersburg (21. Juli bis 19. November 2012)

•Gleiserneuerung Plaue bis Elgersburg (12 Kilometer)
•Weichenerneuerung im Bahnhof Elgersburg
•Ertüchtigung des Viadukts bei Angelroda
•Neubau von zwei Kilomtern Felsvernetzung zwischen Plaue und Elgersburg
•Erneuerung eines Durchlasses bei Elgersburg
•Erneuerung der Bahnübergangs-Befestigung Ilmenau (Bundesstr. 88, Langewiesener Str.)

2. Bauabschnitt Elgersburg-Ilmenau (Juli 2013 bis September 2013)

•Gleiserneuerung Elgersburg bis Ilmenau (6 Kilometer)
•Weichenerneuerung im Bahnhof Ilmenau
•Erneuerung von zwei Bahnübergangsanlagen in Elgersburg
•Erneuerung von zwei Durchlässen bei Ilmenau

DB
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Sanierung der Strecke Plaue - Ilmenau   Fr 3 Aug 2012 - 4:15

Nach oben Nach unten
avatar
Achim
Die gute Seele des Forums
Die gute Seele des Forums

Hausstrecke : Erfurt - Arnstadt - Schleusingen und ex Schleiz - Saalburg/Saale

Laune : Meistens gut

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Fische

Alter : 66

Anzahl der Beiträge : 236

Anmeldedatum : 02.04.11


BeitragThema: Re: Sanierung der Strecke Plaue - Ilmenau   So 9 Sep 2012 - 1:30

Da hat doch kürzlich so ein Schlaumeier in der örtlichen Presse geschrieben, das jetzt in die Sanierung der Strecke gesteckte Geld solle man besser dafür verwenden, kostenlos mit dem Bus zu fahren. Nun, ich habe heute den Bus im SEV benutzen müssen - da ziehe ich denn doch die Bahn vor.
Mit manchen Dingen kann einem die DB AG freilich auch das Bahnfahren vergraulen: Der Fahrkartenautomat auf Bahnhof Ilmenau hat einen so günstigen Standort erhalten, daß man bei Sonneneinstrahlung die Anzeige kaum noch erkennt. Da kommt man ins Schwitzen, wenn hinter einem noch weitere Fahrgäste stehen! Zudem wollte der Automat am 8. September allenfalls 10-Euro-Scheine und ich hatte nur Zwanziger. Zu allem Überfluß konnte auch niemand wechseln und der SEV fuhr ohne Zugbegleiter. Wenigstens konnte ich dann bei der Erfurter Bahn in Marlishausen das Hopper-Ticket Ilmenau - Erfurt ohne Probleme lösen. Allerdings dauert es bei der hochmodernen Elektronik recht lange, bis der Fahrschein gedruckt ist. Bei den mechanischen Geräten, die bei der Reichsbahn im Gebrauch waren, ging es wesentlich schneller.
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Brücke von Angelroda muss mit Blechen verstärkt werden   Mi 19 Sep 2012 - 15:43

Zitat :
Einen Blick hinter die Kulissen der Sanierungsarbeiten an der 133 Jahre alten Eisenbahnbrücke in Angelroda gestattete die Bau- und Projektleitung unserer Zeitung. Die Nachricht, dass die Brückensanierung nicht im November beendet ist, hatten wir am 14. September im Blatt.

Angelroda. Am Dienstag zeigte Rüdiger Schwarz, Projektleiter der DB Netz, auch, warum das so ist. An den Knoten des Überbaus, da wo im Fachwerk die Stahlteile aneinander treffen, haben die Ingenieure vom Schachtbau Nordhausen unter der Altbeschichtung Kerben und Materialschwächungen gefunden, die durch Wasserablagerungen, Dreck und Rost im Laufe der Zeit entstanden sind. "Und wenn Ingenieure etwas sehen, dann müssen sie es auch beheben", sagte er.

Das bedeutet, dass an vielen Stellen der drei jeweils 80 Tonnen schweren und 32 Meter langen Stahlfachwerkkonstruktionen längere Bleche aufgebracht werden müssen, um so zum Beispiel den Untergurt zu verstärken. Das kann aber aus statischen Gründen nur von Knoten zu Knoten passieren. Zwei Arbeiter hätten an einem Knoten zwei Tage gut zu tun. Die ursprünglichen Verstärkungsmaßnahmen laufen planmäßig. So wird nach sächsischer Bauart der Obergurt (Tragwerk) des Überbaus mit Zentrierleisten versehen, damit die Brückenbalken nicht unmittelbar auf dem Obergurt der Längsträger aufliegen.

Konstrukteure und Prüfstatiker müssen zuvor neue Zeichnungen anfertigen, das Material bestellen und dann können die Ausbesserungen unter Hochdruck beginnen. Die Strecke Ilmenau-Plaue werde frühestens im 2. Quartal 2013 wieder für den Zugverkehr freigegeben. Derweil will die Bahn die Gleiserneuerung auf dem Abschnitt von Elgersburg nach Ilmenau bereits Ende des Jahres beginnen, die auf der Strecke von Plaue bis zum Viadukt ist fast beendet. Bauleiter Gerhard Bretzke vom Schachtbau Nordhausen hat etwa 20 Männer auf der Baustelle, einschließlich am Viadukt, sie arbeiten wochentags und samstags 7 bis 18 Uhr.
Mehr dazu in der TA
Nach oben Nach unten
avatar
Achim
Die gute Seele des Forums
Die gute Seele des Forums

Hausstrecke : Erfurt - Arnstadt - Schleusingen und ex Schleiz - Saalburg/Saale

Laune : Meistens gut

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Fische

Alter : 66

Anzahl der Beiträge : 236

Anmeldedatum : 02.04.11


BeitragThema: Re: Sanierung der Strecke Plaue - Ilmenau   Mi 19 Sep 2012 - 20:35

Bis 2013? Na, das kann ja heiter werden! Schon vor 45 Jahren wurde übrigens erzählt, ein Ilmenauer Professor habe den baldigen Zusammenbruch der Brücke Angelroda errechnet. Gehalten hat sie bis heute und das, obwohl sie bis 1990 ganz ordentliche Lasten aushalten mußte: Eine 131 hatte durchschnittlich 800 t am Haken. Dagegen sind die heutigen Mülltransporte der Rennsteigbahn nur ein kläglicher Rest. Die laufen jetzt natürlich per Lkw, obwohl auch der Umweg über Rennsteig - Themar - Grimmenthal möglich gewesen wäre. Kürzer wäre es über die Steilstrecke Suhl - Schleusingen, doch die ist ja auch längst außer Betrieb genommen. Das Gleis soll angeblich noch liegen, was ich bislang nicht nachprüfen konnte. Zudem hätten die Mülltransporte sicher auch in die Verbrennungsanlage Zella-Mehlis gehen können, was unter diesen Umständen im Vergleich zu Leuna kürzer ist.
Die Strecke Plaue - Ilmenau war übrigens 1879 für den zweigleisigen Ausbau vorbereitet worden, was unschwer an der Breite der Brückenpfeiler in Angelroda zu erkennen ist. Das ist allerdings nie nötig geworden. Was die Gleis- und Weichenerneuerung im Bahnhof Elgersburg betrifft, so ist dort im Jahre 2000 auch schon mal gebaut worden. Ich habe die damaligen Arbeiten noch fotografiert. Aber bei der DB AG findet man ja immer eine wortreiche Begründung, weshalb dieses oder jenes so und nicht anders möglich sein soll.
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Sanierung der Strecke Plaue - Ilmenau   Do 20 Sep 2012 - 17:37

Achim schrieb:
Was die Gleis- und Weichenerneuerung im Bahnhof Elgersburg betrifft, so ist dort im Jahre 2000 auch schon mal gebaut worden. Ich habe die damaligen Arbeiten noch fotografiert. Aber bei der DB AG findet man ja immer eine wortreiche Begründung, weshalb dieses oder jenes so und nicht anders möglich sein soll.

Es ist auf jeden Fall vorteilhaft, dass diese Arbeiten gleich im Schatten der Brückenbauarbeiten durchgeführt werden, nicht wie im Straßenbau üblich, dass gerade frisch asphaltierte Straßen wieder aufgerissen werden, weil irgend einem Versorger eingefallen ist, neue Anschlüsse zu installieren.
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Verlängerung der Streckensperrung Plaue (Thür)–Ilmenau bis 16. Mai 2013   Do 8 Nov 2012 - 13:39

Die Sanierung des Angelrodaer Viadukts verlängert sich durch aufwendigen Korrosionsschutz bis 2013 • Der Ausbau des zweiten Gleisbauabschnittes Elgersburg–Ilmenau wird vorgezogen

(Leipzig, 7. November 2012) Die Deutsche Bahn modernisiert seit Juli 2012 die rund 19 Kilometer lange Eisenbahnstrecke Plaue (Thür)–Ilmenau. Im Mittelpunkt der Bauarbeiten steht die Sanierung des historischen Viadukts bei Angelroda. Bei diesen Korrosionsschutzarbeiten an den historischen Überbauten des Angelrodaer Viadukts wurden zunächst die obersten Farbschichten abgetragen. Insbesondere an den bis dahin nicht sichtbaren Bereichen wurden stärkere Korrosionserscheinungen festgestellt, als vorher bekannt war. Aus diesem Grund müssen nun die geplanten Verstärkungsmaßnahmen deutlich ausgeweitet werden.

Die Streckensperrung zwischen Plaue (Thür) und Ilmenau muss bis zum 16. Mai 2013 verlängert werden. Während dieser Streckensperrung wird der für Juli bis September 2013 geplante zweite Bauabschnitt zwischen Elgersburg und Ilmenau vorgezogen.

2. Bauabschnitt Elgersburg-Ilmenau
•Gleiserneuerung Elgersburg bis Ilmenau (6 Kilometer)
•Weichenerneuerung im Bahnhof Ilmenau
•Erneuerung von zwei Bahnübergangsanlagen in Elgersburg
•Erneuerung von zwei Durchlässen bei Ilmenau

Aufgrund dieser Bauarbeiten wird der bisherige Schienenersatzverkehr bis zum 16. Mai 2013 auf dem Streckenabschnitt Plaue (Thür)–Ilmenau verlängert.
•Die Züge der Erfurter Bahn Linie EB 3 Erfurt–Ilmenau werden auf den Abschnitten Plaue (Thür)–Ilmenau und Marlishausen–Ilmenau durch Busse ersetzt.

Bitte beachten Sie diese Änderungen bei Ihrer Reiseplanung. Berücksichtigen Sie bitte auch die längeren Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs und nutzen Sie gegebenenfalls frühere Verbindungen, um Anschlusszüge zu erreichen. Die Mitnahme von Fahrrädern, Kinderwagen und Rollstühlen ist in den Bussen nur eingeschränkt möglich.

Die Deutsche Bahn und die Erfurter Bahn bitten die Reisenden um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

DB
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Mit Handarbeit und 20.000 Schrauben gegen den Rost: Sanierung des Angelrodaer Viadukts ist deutlich aufwändiger als erwartet   Fr 25 Jan 2013 - 16:48

Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis August 2013 • Eisenbahnstrecke Plaue (Thür)-Ilmenau bleibt weiterhin gesperrt

(Leipzig, 25. Januar 2013) Die Sanierungsarbeiten des historischen Angelrodaer Viadukts sind deutlich aufwändiger als ursprünglich erwartet und werden voraussichtlich erst am 11. August abgeschlossen. Bei den seit Sommer 2012 laufenden Bauarbeiten hatten die Stahlbauexperten, die die Rekonstruktion der historischen Überbauten des Angelrodaer Viadukts im Auftrag der Deutschen Bahn AG durchführen, erneut einen deutlich umfangreicheren Sanierungsaufwand festgestellt, als bisher geplant. Dieser konnte erst jetzt - unmittelbar nach dem Entfernen der Farb- und Rostschichten und der Demontage der einzelnen Verstrebungen - festgestellt werden.

Konkret müssen die mit der Sanierung betrauten Fachleute vor Ort nun in den nächsten Monaten insgesamt mehr als 600 Schadstellen an der Brücke beseitigen. Jede dieser Punkte wird mit metallischen Verstärkungen versehen, die individuell für jede Schadstelle vor Ort in Handarbeit angefertigt und angepasst werden müssen. Aufgrund der Komplexität und Vielfältigkeit der einzelnen Schadpunkte ist die ursprünglich geplante serielle Vorfertigung der Baugruppen nicht möglich. Insgesamt sind rund 20.000 neue Schraubverbindungen erforderlich, um diese Verstärkungen herzustellen.

Zum Gesamtvorhaben: Bereits seit Juli 2012 modernisiert die Deutsche Bahn AG die Eisenbahnstrecke Plaue (Thür)-Ilmenau. Neben der eigentlichen Streckenertüchtigung steht vor allem die Sanierung des Viadukts bei Angelroda im Mittelpunkt. Aufgrund der Komplexität der Arbeiten und der eingleisigen Streckenführung sind die Bauarbeiten nur während einer Totalsperrung der Strecke realisierbar.

Insgesamt werden im Rahmen des Bauvorhabens rund 18 Kilometer Gleise und zwei Weichen in den Bahnhöfen Elgersburg und Ilmenau erneuert. In diesem Zusammenhang müssen auch mehrere Ingenieurbauwerke (Durchlässe) neu errichtet und auf einer Länge von rund zwei Kilometern die entlang der Bahnlinie verlaufenden Felswände mit einer Spezialvernetzung gesichert werden. Auch die Bahnübergangsanlagen in Elgersburg und Ilmenau werden vollständig erneuert.

Die ursprünglich für Spätsommer 2013 geplanten Bauarbeiten zwischen Elgersburg und Ilmenau werden vorgezogen und im Rahmen der derzeit bestehenden Sperrpause realisiert. Die Strecke soll nach heutigem Stand ab Mitte August wieder uneingeschränkt befahren werden können.

Zum Schienenersatzverkehr: Aufgrund der Bauarbeiten wird der bisherige Schienenersatzverkehr bis zum 11. August 2013 auf dem Streckenabschnitt Plaue (Thür)-Ilmenau verlängert. Die auf diesem Streckenabschnitt verkehrenden Züge der Erfurter Bahn Linie EB 3 Erfurt-Ilmenau werden auf den Abschnitten Plaue (Thür)–Ilmenau und Marlishausen-Ilmenau bis zu diesem Zeitpunkt durch Busse ersetzt. Weitere Informationen unter www.erfurter-bahn.de.

DB
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Sanierung der denkmalgeschützten Überbauten des historischen Angelrodaer Viadukts abgeschlossen   Di 9 Jul 2013 - 17:32

Sanierung der denkmalgeschützten Überbauten des historischen Angelrodaer Viadukts abgeschlossen

Fototermin mit anschließender Interviewmöglichkeit am 17. Juli 2013


(Leipzig, 9. Juli 2013) Knapp ein Jahr hat die aufwändige Sanierung der denkmalgeschützten Stahlüberbauten des historischen Viadukts bei Angelroda gedauert. Nun sind die Arbeiten weitgehend abgeschlossen und die drei Überbauten werden am 17., 18. und 19. Juli 2013 mit zwei Spezialkränen auf die umfassend sanierten Widerlager gehoben und montiert.

Ablauf der Einhub- und Montagearbeiten:

15. und 16. Juli 2013: Aufbau der beiden Großkrane im Bereich des historischen Viadukts
17., 18. und 19. Juli 2013, jeweils ab 8 Uhr: Einhub und Montage jeweils eines Überbaus
18. Juli 2013, ab 10 Uhr: Interviewmöglichkeit mit der Projektleitung für Journalisten
Hinweis für die Redaktionen: Einladung zum Fototermin

Wir laden die regionalen Pressevertreter herzlich ein, am 17. Juli, ab 8 Uhr, beim Einhub des ersten Brückenüberbaus dabei zu sein. Ab 10 Uhr steht Ihnen die Projektleitung der DB für Ihre Fragen zur Verfügung. (Bitte beachten Sie: Aus Sicherheitsgründen ist der direkte Zugang zum Baufeld nicht möglich.)

Rückblick: Die aufwändige Sanierung des Angelrodaer Viadukts

Auftakt für die Sanierung des historischen Angelrodaer Viadukts war der spektakuläre Aushub der denkmalgeschützten Überbauten aus den Widerlagern mit Hilfe von Spezialkränen am 1. August 2012. In einer provisorischen Einhausung unweit der Widerlager realisierten die Stahlbauexperten der Schachtbau Nordhausen GmbH, die die Rekonstruktion der historischen Überbauten des Angelrodaer Viadukts im Auftrag der Deutschen Bahn AG durchführten, in aufwändiger Handarbeit die komplizierte Sanierung des Stahlfachwerküberbaus. Zentrale Herausforderungen waren dabei die Erneuerung des Korrosionsschutzes, die Verstärkung der Stahlkonstruktion sowie der teilweise Austausch von geschädigten Stahlprofilen. Während der laufenden Sanierungsarbeiten kristallisierte sich ein deutlich umfangreicherer Sanierungsaufwand heraus, als ursprünglich geplant. Dieser war erst unmittelbar nach dem Entfernen der Farb- und Rostschichten und der Demontage der einzelnen Verstrebungen festgestellt worden.

Konkret mussten die Fachleute vor Ort insgesamt mehr als 600 Schadstellen an den Stahlüberbauten beseitigen. Jede dieser Punkte wurde mit Verstärkungen bzw. Austauschblechen versehen, die individuell für jede Schadstelle vor Ort in Handarbeit angefertigt und angepasst werden mussten. Insgesamt waren rund 20.000 neue Schraubverbindungen erforderlich, um diese Verstärkungen herzustellen. Aufgrund der Komplexität und Vielfältigkeit der einzelnen Schadpunkte war die ursprünglich geplante serielle Vorfertigung der Baugruppen nicht möglich.

Eckdaten zum Gesamtvorhaben

Seit Sommer 2012 finden an der Eisenbahnstrecke Plaue–Ilmenau umfassende Modernisierungsarbeiten statt. Diese sind Voraussetzung, um bestehende Geschwindigkeitseinschränkungen zu beseitigen, die Strecke wieder durchgehend für Geschwindigkeiten bis 80 km/h zu ertüchtigen und für einen attraktiven Nahverkehr auf der Strecke Erfurt–Arnstadt–Ilmenau fit zu machen. Die bestehende Gleisinfrastruktur war zum Teil mehr als 40 Jahre alt. Aufgrund der Komplexität der Arbeiten und der eingleisigen Streckenführung waren die Bauarbeiten nur während einer Totalsperrung der Strecke realisierbar. Die Wiedereröffnung der Strecke ist für 11. August 2013 (Betriebsbeginn 3.50 Uhr) geplant.

Insgesamt wurden im Rahmen des Bauvorhabens bis August 2013 rund 18 Kilometer Gleis und zwei Weichen in den Bahnhöfen Elgersburg und Ilmenau erneuert. In diesem Zusammenhang mussten auch mehrere Ingenieurbauwerke (Durchlässe) neu errichtet und auf einer Länge von rund zwei Kilometern die entlang der Bahnlinie verlaufenden Felswände mit einer Spezialvernetzung gesichert werden. Auch die Bahnübergangsanlagen in Elgersburg und Ilmenau wurden vollständig erneuert.

Gleiserneuerung Plaue–Elgersburg–Ilmenau (18 Kilometer)
Weichenerneuerung im Bahnhof Elgersburg und Ilmenau
Sanierung der Stahlüberbauten des Angelrodaer Viadukts und Erneuerung der Pfeilerköpfe und Auflagerbänke der Widerlager
Neubau von zwei Kilometern Felsvernetzung zwischen Plaue und Elgersburg
Erneuerung eines Durchlasses bei Elgersburg
Erneuerung der Bahnübergangs-Befestigung Ilmenau (Bundesstr. 88, Langewiesener Str.)
Erneuerung von zwei Bahnübergangsanlagen in Elgersburg
Erneuerung von zwei Durchlässen bei Ilmenau

DB
Nach oben Nach unten
avatar
Achim
Die gute Seele des Forums
Die gute Seele des Forums

Hausstrecke : Erfurt - Arnstadt - Schleusingen und ex Schleiz - Saalburg/Saale

Laune : Meistens gut

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Fische

Alter : 66

Anzahl der Beiträge : 236

Anmeldedatum : 02.04.11


BeitragThema: Re: Sanierung der Strecke Plaue - Ilmenau   Mi 24 Jul 2013 - 0:03

Offiziell sollen die Züge zwischen Plaue und Ilmenau ab 11. August wieder fahren, nachdem mit dem Wiedereinbau der sanierten Angelrodaer Brücke begonnen worden ist. Allerdings gibt es dazu in der örtlichen Presse auch recht heftige Diskussionen: So vertritt ein Eisenbahnfreund aus Elgersburg, der sich recht intensiv mit der Geschichte der Brücke befaßt hat und wohl auch Unterlagen darüber besitzt, die Meinung, ein Neubau wäre deutlich billiger gewesen und hätte weniger Zeit benötigt. Wie mir ein ehemaliger Kollege erzählte, hat ihm das ein Mitarbeiter der an der Sanierung beteiligten Firma sozusagen hinter vorgehaltener Hand bestätigt und gemeint, die Entscheidung zur Aufarbeitung der alten Überbauten sei bei der DB AG gefallen.
Ebenso wurde in der Presse berichtet, daß die Rennsteigbahn-Gesellschaft derzeit an der 1997 eingestellten Steilstrecke Suhl - Schleusingen den Bewuchs entfernt, um sie für touristische Sonderfahrten wieder in Betrieb nehmen zu können. Wie ernst das zu nehmen ist, lässt sich derzeit nicht beurteilen. Tatsache ist aber, daß es hinsichtlich der Strecke Ilmenau - Großbreitenbach auch schon einmal große Versprechungen zur Wiederinbetriebnahme für Flußspattransporte gab. Das Wiederauffahren der Grube ruht seit 2009 und statt des Gleises führt jetzt eine "Fahrradstraße" auf der Trasse entlang.
Nach oben Nach unten
avatar
EuroNight428
1.Administrator
1.Administrator

Hausstrecke : KBS 750 Stuttgart-Ulm,KBS 786 Stuttgart-Aalen,KBS 790.21 Wieslauftalbahn,KBS 880 Nürnberg-Regensburg-Passau/KBS 555 Gera-Saalfeld/KBS 546 Weida-Mehltheuer/ex KBS 556 Triptis-Unterlemnitz/ex KBS 543-547 Schönberg-Schleiz-(Saalburg)

Laune : Immer für einen Spaß zu haben.:)

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Widder

Alter : 38

Anzahl der Beiträge : 9228

Anmeldedatum : 27.09.09


BeitragThema: Re: Sanierung der Strecke Plaue - Ilmenau   Mi 24 Jul 2013 - 12:27

Servus,

das mit der Reaktivierung der Strecke Suhl-Schleusingen scheint zu stimmen.

Anbei ein Artikel dazu:


www.insuedthüringen.de

Das es voran geht,zeigt der Link aus dem DSO:

www.drehscheibe-online.de


Ich sehe das mit der Reaktivierung der Strecke schon realistisch.Auch weil da das bestimmte Unternehmen mit den 3 Buchstaben nicht die Finger mit im Spiel hat.


LG Marcel


Mein Fotostream auf Flickr:
 

5D49-->Power aus Russland und das Symbol für Leistung und Kraft.

Wenn ich die Wahl zwischen 1 Million € und den 90ern hätte,würde ich mich für letzteres entscheiden.Denn das kann man für kein Geld der Welt kaufen.Wink
Nach oben Nach unten
http://kursbuchstrecke880.de.tl/

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Sanierung der Strecke Plaue - Ilmenau   

Nach oben Nach unten
 

Sanierung der Strecke Plaue - Ilmenau

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Entlang der Schiene-