Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 DB Museum Nürnberg

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: DB Museum Nürnberg   Do 18 Okt 2012 - 20:21

Freigelände des DB Museums Nürnberg eröffnet

Interaktive Angebote machen Bahn „erfahrbar“ • Umgestaltung erfolgte durch Auszubildende der Deutschen Bahn • Signalausstellung, historischer Bahnsteig und „Zeitgleis“ locken die Besucher

(Nürnberg, 18. Oktober 2012) Sechs Monate nach dem Spatenstich wurde heute das neugestaltete Freigelände des DB Museums Nürnberg eröffnet.

Nürnbergs Bürgermeister Horst Förther, Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der DB für Bayern, und Museumsdirektorin Russalka Nikolov sowie zahlreiche Auszubildende der Deutschen Bahn öffneten den Besuchern die Tore.

In einer Video-Grußbotschaft dankte Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, den 80 Auszubildenden der DB, die die Arbeiten durchgeführt haben: „Ihr seid mit großer Begeisterung ans Werk gegangen und habt einen tollen Job gemacht. Bewahrt euch diesen Elan, dann werdet ihr euren Weg bei der Bahn gehen - in der Ausbildung und in einem der vielfältigen Berufe, die unser Unternehmen euch bietet.“ Die Auszubildenden machen eine Lehre als Elektriker, Mechatroniker oder Gleisbauer.

Bürgermeister Horst Förther: „Ich danke den Nürnberger Bahn-Azubis, die das Freigelände zu einem Schmuckstück gemacht haben. Den Besuchern unserer Stadt präsentiert sich das Museum damit schon bei der Vorbeifahrt mit dem Zug mit einer attraktiven Visitenkarte.“

Klaus-Dieter Josel: „Erst kürzlich haben wir in Nürnberg das 100-jährige Bestehen des Instandhaltungswerkes gefeiert. Heute freuen wir uns über die gelungene Neugestaltung des Freigeländes. Und bald wird hier die neue Eisenbahn-Erlebniswelt für Kinder eröffnet. Das zeigt: Die Bahn ist und bleibt mit Nürnberg, der Wiege der Eisenbahn in Deutschland, fest verbunden.“

Manuel Kraußer, angehender Mechatroniker im 2. Lehrjahr: „Wir haben viel darüber gelernt, wie die Eisenbahn früher funktioniert hat. Das war eine gute Ergänzung zur laufenden Ausbildung und hat riesig Spaß gemacht. Es ist ein super Gefühl, mit eigenen Händen etwas zu schaffen, was jetzt Tausende von Besucher anschauen werden. Wir sind alle mächtig stolz!“

Zu den zahlreichen Neuerungen auf der 1.500 Quadratmeter großen Fläche gehört die Signalausstellung. Hier können die Besucher selbst Signale stellen, auch das älteste aus dem 19. Jahrhundert.

Das neue „Zeitgleis“ zeigt, wie sich der Oberbau, also Schotter, Schwellen und Schienen, von 1835 bis heute entwickelt haben.

Der historische Bahnsteig wurde an neuer Stelle aufgebaut und dort mit der vorhandenen Feldbahn verbunden. Das Museumsstellwerk mit seiner Schaltzentrale wurde originalgetreu restauriert.

Ergänzt wird das Freigelände um das bereits im März 2012 eröffnete Schaudepot. In der ehemaligen Lagerhalle steht unter anderem der Nachbau des Dampfwagens von Nikolaus Cugnot von 1769, der als erstes Automobil der Welt gilt. Außerdem locken dort eine fahrbare Spritze einer Bahnhofsfeuerwehr, ein Schienenfahrrad, das Dorpmüller-Gleismessgerät, ein bayerisches Kurbelstellwerk und zahlreiche historische Bahnhofsuhren die Besucher.

DB
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: KiBaLa – Name für neuen Kinderbereich des DB Museums Nürnberg gefunden   Mi 28 Nov 2012 - 0:16

KinderBahnLand (KiBaLa) eröffnet am 12. Januar • Zwei Leser des DB-Kundenmagazins mobil schlugen Namen vor

(Nürnberg/Berlin, 26. November 2012) Der neue Kinderbereich des DB Museums Nürnberg wird KinderBahnLand heißen, kurz: KiBaLa. Die Deutsche Bahn hatte Leser verschiedener Publikationen aufgerufen, Vorschläge für den neuen Namen zu machen.

Zwei Leser des DB-Kundenmagazins mobil sind die Gewinner: Je ein Leser aus dem oberfränkischen Helmbrechts und aus Kiel hatten den gleichen Vorschlag gemacht. Eine Jury aus dem Kinderbeirat und Mitarbeitern des DB Museums entschied sich für KiBaLa.

Russalka Nikolov, Direktorin des DB Museums: „Wir haben einen Namen gesucht, der Kinder anspricht, einprägsam ist und einen klaren Bezug zur Bahn hat. KinderBahnLand schien uns von Anfang an ideal, und mit der Abkürzung KiBaLa haben wir einen griffigen, fröhlichen Namen.“

Das Museum erhielt zahlreiche Namensvorschläge, darunter „Lokoland“, „Lummerland“, „Eisenbahn Abenteuerwelt“ oder „Entdeckerclub“.

Belohnt werden die beiden Gewinner mit einer Reise für ihre Familien nach Nürnberg inklusive Bahnfahrt, Hotel und Museumsbesuch.

Das KiBaLa eröffnet am 12. Januar 2013. Die frühere „Eisenbahnerlebniswelt“ wurde aufwändig neugestaltet und auf 1.000 Quadratmeter vergrößert. Zu den Höhepunkten zählen die fahrbare 5-Zoll-Bahn und ein Fahrsimulator.

DB
Nach oben Nach unten
avatar
MexTT
Top-Poster
Top-Poster

Hausstrecke : KBS 890.3

Laune : Meist gut drauf.

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Fische

Alter : 46

Anzahl der Beiträge : 158

Anmeldedatum : 23.10.09


BeitragThema: Re: DB Museum Nürnberg   Di 11 Dez 2012 - 7:33

Das KinderBahnLand werde ich vermutlich bei meiner nächsten Deutschlandreise mal besuchen, das Museum hat meinen Kindern beim letzten Aufenthalt ja gut gefallen.

Zum ersten Artikel habe ich mal meinen Senf abzugeben; alle erwähnten Ausbildungsberufe sind meines Wissens bei der DB doch outgesourced, als von Fremdfirmen besetzt, weswegen ich den Ausspruch von Herrn Grube nicht so richtig ernst nehmen kann, oder sollte man vielleicht doch bemerkt haben, dass eigenes, kompetentes Personal doch manchmal Vorteile bringt?
Nach oben Nach unten
http://www.iljas-amigos.forum.lc
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: DB Museum Nürnberg   Di 11 Dez 2012 - 16:29

MexTT schrieb:
alle erwähnten Ausbildungsberufe sind meines Wissens bei der DB doch outgesourced, als von Fremdfirmen besetzt, weswegen ich den Ausspruch von Herrn Grube nicht so richtig ernst nehmen kann, oder sollte man vielleicht doch bemerkt haben, dass eigenes, kompetentes Personal doch manchmal Vorteile bringt?
Da kannst du den Herrn Grube ruhig ernst nehmen Very Happy Es ist zwar richtig, dass hauptsächlich bei größeren, geplanten Baumaßnahmen und bei Großprojekten sehr viel durch Fremdfirmen abgedeckt wird, aber im Bereich Instandhaltung und Instandsetzung gibt es auch weiterhin betriebseigenes Personal und der demografische Wandel geht auch an der Bahn nicht vorbei.
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: DB Museum Nürnberg: neue Attraktionen im neuen Jahr   Do 13 Dez 2012 - 15:15

Russalka Nikolov: „Ich freue mich auf die kleinen Besucher im KIBALA.“ • Kinder-Bahnland KIBALA eröffnet am 12. Januar • Dauerausstellung wird komplettiert • Rund 140.000 Besucher im Jahr 2012

(Nürnberg/Berlin, 13. Dezember 2012) Das DB Museum Nürnberg blickt auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr mit zahlreichen neuen Attraktionen zurück. Und auch im kommenden Jahr erwarten die Besucher neue Ausstellungshöhepunkte.

Russalka Nikolov, Direktorin des DB Museums, zog heute in Nürnberg eine erfolgreiche Bilanz und stellte die Neuerungen für 2013 vor: „Mit dem neuen Schaudepot und dem neugestalteten Freigelände ist das DB Museum um zwei Attraktionen reicher. Die hohen Besucherzahlen sind der Lohn für die tolle Arbeit meines Teams. Und ich freue mich, wenn im Januar die kleinen Besucher das neue Kinder-Bahnland erobern werden.“

Mit rund 140.000 Besuchern wird 2012 eines der bisher erfolgreichsten Jahre für das Museum. Trotz umfassender Umbaumaßnahmen und damit verbundener Teilschließungen blieb die Besucherzahl auf einem hohen Niveau konstant.

Das neue Kinder-Bahnland KIBALA wird am 12. Januar eröffnet. Auf rund 1.000 Quadratmetern warten zahlreiche Überraschungen auf die Kinder, Höhepunkt ist die 5-Zoll-Bahn, auf der die ganze Ausstellungsfläche erkundet werden kann.

Ein weiteres Projekt für das kommende Jahr ist die Fortführung der Dauerausstellung, die derzeit 1989 endet. Sie wird über die Gegenwart in die Zukunft führen und um wichtige Themen ergänzt, zum Beispiel die Zusammenführung von Deutscher Bundesbahn und Deutscher Reichsbahn oder die Entwicklung des Hochgeschwindigkeitsverkehrs.

Dr. Rainer Mertens, stellvertretender Museumsleiter: „Mobilität entwickelt sich kontinuierlich weiter, daher muss auch unsere Ausstellung über die Gegenwart hinausgehen. Deshalb werden wir neben den aktuellen Mobilitätsthemen wie Ökologie und Nachhaltigkeit auch die Visionen von Verkehr in der Zukunft präsentieren.“

Die Bahn mit allen ihren Facetten und ihrer Bedeutung als einer der Verkehrsträger der Zukunft ist auch das Thema einer Wanderausstellung, die das DB Museum konzipiert hat und die im kommenden Jahr in allen großen Bahnhöfen Deutschlands gastieren wird.

Von Mai bis Juli 2013 beteiligt sich das DB Museum an den Festlichkeiten anlässlich des 200. Geburtstages Richard Wagners. Dem Komponisten und seinem Gönner König Ludwig II. ist eine Ausstellung im DB Museum Nürnberg gewidmet. Die Landesausstellung „Götterdämmerung“ des Hauses der Bayerischen Geschichte wird in ihrer mobilen Form im DB Museum zu Gast sein, ergänzt um hauseigene Exponate wie die berühmten Salonwagen des Königs.

Zwei Ausstellungen werden spezielle Aspekte des Themas Bahn beleuchten: „Liebeserklärung“ beschäftigt sich mit der Beziehung von Eisenbahnliebhabern zu dem Objekt ihrer Leidenschaft. Die Ausstellung des Nürnberger Fotografen Christian Höhn entführt die Besucher auf Bahnhöfe, die in der Literatur eine Rolle spielen.

Mit einer völlig neu gestalteten Webseite präsentiert sich das DB Museum im nächsten Jahr online. Hier erwarten die Besucher dann noch ausführlichere Informationen.

Das Museum beteiligt sich auch im kommenden Jahr daran, junge Menschen für die Deutsche Bahn als Arbeitgeber zu begeistern: Bei der Aktion „Nachts im Museum“ und einem Tape-Art-Event erhalten Schüler und Absolventen auf unkonventionelle Weise Einblick in die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten im DB-Konzern.

DB
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Schienenverkehr in Echtzeit: Innovationsstudie DB Zugradar startet im DB Museum Nürnberg   Fr 15 März 2013 - 18:06

Täglich 39.000 Zugfahrten live auf interaktiver Karte des Bahnnetzes • Über eine Million Datensätze am Tag sind Basis für die Darstellung • Erste konkrete Anwendung für Schienengüterverkehr in Vorbereitung

(Nürnberg, 15. März 2013) Das DB Museum in Nürnberg ist ab heute um eine Attraktion reicher: Ab sofort können die Besucher an einem eigens eingerichteten Terminal mit interaktivem Display ihren Blick auf den laufenden Bahnverkehr in Deutschland werfen - und das erstmals in Echtzeit. Möglich ist dies dank der Innovationsstudie DB Zugradar, die reale Zugbewegungen von über 390 Eisenbahnverkehrsunternehmen auf einer interaktiven Karte abbildet.

„DB Zugradar bündelt und visualisiert die Fülle der bei uns zusammenlaufenden Daten auf einer intelligenten Plattform“, erläutert Dr. Jörg Sandvoß, Vorstand für Vertrieb und Fahrplan bei der DB Netz AG. „Damit sind wir in der Lage, gemeinsam mit unseren Kunden völlig neue Produkte zu entwickeln. Diese können etwa bei der Qualitätssicherung, der Disposition von Fahrzeugen und Personal oder beim Thema energiesparende Fahrweise zum Einsatz kommen. Erste konkrete Gespräche im Güterverkehrsmarkt führen wir hierzu bereits.“

Zur Darstellung der rund 39.000 Zugfahrten am Tag verknüpft DB Zugradar in Echtzeit täglich über eine Million betriebliche Zuglaufmeldungen mit rund 8.000 Fahrplandatensätzen im Schienenpersonen- und -güterverkehr. Live abgebildet werden alle Zugfahrten im Streckennetz der Deutschen Bahn. Die interaktive Visualisierung auf der Karte wird in der aktuellen Studie über Google-Maps sichergestellt.

DB Zugradar wurde im Auftrag der DB Netz AG durch den Software-Spezialisten HaCon entwickelt, der für die S-Bahn München bereits eine ähnliche Applikation programmiert hat. Die Anwendung unterstützt verschiedene technische Plattformen und Zugangswege wie Internet-Browser, Tablet-PCs und Smartphones.

DB
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7587

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Lokomotive 01 150 des DB Museums Nürnberg wieder unter Dampf   Do 23 Mai 2013 - 18:03

Dampflokwerk Meiningen der DB sorgte für betriebsfähige Aufarbeitung • DB Museum Nürnberg übergibt Lok an Betreiber Stiftung Deutsche Eisenbahn • Konzept für langfristigen Einsatz steht

(Meiningen/Berlin, 23. Mai 2013) Für viele Eisenbahnfreunde geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: Die Schnellzugdampflokomotive 01 150 des DB Museums Nürnberg ist wieder betriebsfähig. Die feierliche Übergabe fand heute im Dampflokwerk der Deutschen Bahn in Meiningen statt.

Auf vielen Jubiläumsparaden war die 01 150 der Star. Beim Brand in Betriebswerk Nürnberg-Gostenhof im Jahr 2005 wurde sie schwer in Mitleidenschaft gezogen. Nun wird sie bald wieder mit Volldampf historische Züge ziehen.

Dank der vielen Sponsoren, vor allem der Firma Märklin und der Stiftung Deutsche Eisenbahn, sowie der unermüdlichen Initiative des ehemaligen Lokomotivführers Olaf Teubert wurde es möglich, die schwer beschädigte Lokomotive unter großem Aufwand im Dampflokwerk Meiningen wieder instand zu setzen und vollständig betriebsfähig aufzuarbeiten.

Voraussetzung für die Aufarbeitung war die enge Zusammenarbeit zwischen dem Team des DB Museum Nürnberg und der Stiftung Deutsche Eisenbahn, die die Vorbereitungen und Arbeiten über viele Jahre begleitet haben. Nach langen Verhandlungen steht nun auch ein Konzept für den zukünftigen Einsatz der Lokomotive, den die Stiftung Deutsche Eisenbahn als Betreiber organisieren und durchführen wird.

Die Lokomotive fährt mit historischen Waggons zunächst von Meiningen nach Nürnberg. Vor dort aus wird sie an ihren neuen Heimatstandort ins Süddeutsche Eisenbahnmuseum nach Heilbronn überführt, wo sie am 25. und 26. Mai zum ersten Mal unter Dampf den Eisenbahnfreunden präsentiert wird.

Die Lokomotive wird auch am 8. und 9. Juni beim Sommerfest des DB Museums Koblenz zu sehen sein.

Weitere Informationen gibt es unter www.eisenbahnstiftung.de/01150 und www.dbmuseum.de.

DB
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: DB Museum Nürnberg   

Nach oben Nach unten
 

DB Museum Nürnberg

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Die große und die kleine Bahn :: Eisenbahnunternehmen, Eisenbahnmuseen, Eisenbahnvereine :: Eisenbahnmuseen-