Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 mit 520 Volt durch den Salzlandkreis

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Feldbahner
ZP Unterstützer
ZP Unterstützer

Hausstrecke : Wallwitz - Wettin

Laune : was ist Laune? :D

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 59

Anzahl der Beiträge : 199

Anmeldedatum : 31.12.09


BeitragThema: mit 520 Volt durch den Salzlandkreis   Do 31 Dez 2009 - 15:18

die Feldbahn vom Sodawerk Staßfurt

am Montag den 20.07.09 besuchte ich das Sodawerk in Staßfurt mit dessen 600mm elektrisch betriebenen Feldbahn. Große vorkommen an Natriumcarbonat (Na2CO3) = Soda gaben Anlass am 27.07.1882 die Chemischen Fabrik Magdeburg-Buckau AG in Staßfurt zu gründen. Bereits in der Anfangzeit war der Bedarf an Sodagestein so groß, dass die Pferdegespanne aus der Grube nicht nachkamen um den Bedarf der Firma zu decken. Die Aktiengesellschaft entschloss sich daraufhin eine Feldbahn zu bauen um das Gestein aus den umliegenden Gruben Förderstedt und Staßfurt effektiver zur Weiterverarbeitung zu transportieren. Bis ca. wurde die Grube Förderstedt mit Diesel (Ns2f) betrieben, während die Grube Staßfurt mit Elektroloks betrieben wurde und auch heute noch wird. Eine kleine Übersicht der Loks findet ihr hier: http://www.merte.de/BE/archiv/39418-01.htm
Zurück zu meinem Besuch. Als ich ankam stelle ich mich bei einem Arbeiter mit meinem Anliegen vor der mir erst einmal die Werkstatt zeigte. Eine Stunde vorher wurden für die Wagen aus Ilsenburg mit neuem Profil aufgesogenen Achsen geliefert.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

hinten steht die Schneepfluglok die zur normalen Streckenlok zurückgebaut wird

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

insgesamt befinden sich noch 5 E-Loks bei den Sodawerken, was mit der 6ten Lok ist (laut BE) entzieht sich meinen Kenntnissen. Vor dem Schuppen Lok Nr. 2 (Zweitbesetzung) einsatzbereit und Lok Nr. 6 abgestellt

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

gefahren wird immer mit 4 solchen Wagen von denen einige über eine Handbremse verfügen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

das Fassungsvermögen eines Wagen beträgt 16 Tonnen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

man kann davon ausgehen das dass Zuggewicht im beladenen Zustand sich auf fast 100 Tonnen beläuft. Abgebremst wird der Zug nur über die Handbremse der E-Lok

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

abgestellt waren auch diese beiden Wagen. Einer für die Kabeltrommel (Fahrdraht) und der andere um an die Fahrleitung heranzukommen /Arbeitsbühne/ (die Fahrleitung ist 4 Meter hoch)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

so genug gefaselt denn der Zug erste Zug aus dem Sodawerk fährt ein. Er wird erst einmal umgesetzt in dem die E-Lok an die Seite gefahren wird und der Zug allein in Richtung Beschicker fährt

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

die Lok wird wieder an den Zug gefahren und ein Seil wird an die Lok angehangen (rechts unten an der Lok)
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

der Zug wird nun unter den Beschicker gedrückt, dabei wird das Seil von einer Rolle gezogen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

der „Lokbediener“ so die Bezeichnung des Personals geht nun in die Beschickeranlage um die Wagen und auch die Lok über das Seil zu bedienen. Übrigens der Bügel der Lok ist an der Stelle nicht mehr unter dem Fahrdraht, weil der Bügel an die Blechwand anstößt

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

hier die Seite für die LKWs

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

der Zug wird nun vorgezogen und dabei beladen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

abfahrbereit

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

bevor es losgeht wird auf den zweiten Zug gewartet der hier gerade einfährt

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

es sind immer 2 Züge im Einsatz und gefahren wird rund um die Uhr (24 Stunden) Nicht richtig ist die Aussage das am Wochenende mit LKWs gefahren wird. Die LKWs sind nur im Einsatz wenn an der Strecke gebaut wird. Sonst übernimmt die Feldbahn die komplette Beförderungsleistung.

Kommt steigt ein es geht los

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


mit einem mächtigen Brummen und Geschüttel setzte sich der Zug in Bewegung. Die 64 Tonnen Ladegewicht machten sich bemerkbar. Der Lokbediener nahm es gelassen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

die Strecke ist gut einsehbar

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

die Lok legte an Geschwindigkeit zu (siehe Tacho)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

nein im Ernst, Vmax ist auf der Strecke 25 km/h was für 600 mm wie ihr wisst auch schon rasant ist. Am Geschaukel bemerkbar.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

die Umsetze ist erreicht

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

von hier an ging es geschoben im Blindflug die letzten 500 m ins Werk

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

im Werk angekommen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

rausch wurde damit begonnen die Wagen zu entleeren

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Strecke frei für die Rückfahrt

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

also den Fahrtenregler erst einmal auf 1 und der Zug setzte sich in Bewegung

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

auch über ein Stückchen neugebaute Strecke

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

hier war der alte Abzweig nach Förderstedt

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

überholt wurden wir noch von diesem Teil

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

nach der Verabschiedung wollte ich an der Strecke noch ein paar Bilder machen, aber das Unheil (Wolken) zog über Staßfurt

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

mit dem Bild verabschiede ich mich erst einmal von der Super Feldbahn und dem überaus freundlichen Personal. Ich wünsche der Bahn noch ein langes Leben. Ich werde jedenfalls wieder vorbeischauen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich hoffe der Bericht gefällt. Entschuldigen möchte ich mich über manche unscharfen Bilder, aber mein Fotoapparat hat irgendwie Probleme mit der Elektronik.
Nach oben Nach unten
avatar
EuroNight428
1.Administrator
1.Administrator

Hausstrecke : KBS 750 Stuttgart-Ulm,KBS 786 Stuttgart-Aalen,KBS 790.21 Wieslauftalbahn,KBS 880 Nürnberg-Regensburg-Passau/KBS 555 Gera-Saalfeld/KBS 546 Weida-Mehltheuer/ex KBS 556 Triptis-Unterlemnitz/ex KBS 543-547 Schönberg-Schleiz-(Saalburg)

Laune : Immer für einen Spaß zu haben.:)

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Widder

Alter : 38

Anzahl der Beiträge : 9228

Anmeldedatum : 27.09.09


BeitragThema: Re: mit 520 Volt durch den Salzlandkreis   Do 31 Dez 2009 - 16:12

Auch hier wieder sehr interessant,hat Spaß gemacht es zu lesen,und die Bilder anzuschauen.
Auf jeden Fall schön zu wissen,das es heutzutage so etwas noch gibt.

Gruß Marcel


Mein Fotostream auf Flickr:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  

5D49-->Power aus Russland und das Symbol für Leistung und Kraft.[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wenn ich die Wahl zwischen 1 Million € und den 90ern hätte,würde ich mich für letzteres entscheiden.Denn das kann man für kein Geld der Welt kaufen.[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://kursbuchstrecke880.de.tl/
 

mit 520 Volt durch den Salzlandkreis

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Die große und die kleine Bahn :: Schmalspuriges & Co.(auch Museums-Touristenbahnen)-