Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Austausch | 
 

 Anno dazumal ,Modellbau 1:10

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mi 5 Feb 2014 - 12:50

ANNO Dazumal
Hier der Hintergrund in unserer „Produktbeschreibung „ von 1975 – ein Ausschnitt:    
Der Name: Chateau Småröd –eine gesonderte Geschichte. Zu der Zeit  hatte man noch Zeit für anderes – zum Beispiel selber Wein machen.Einmal hatten wir Besuch von französischen Eisenbahnfreunden – nach paar Gläsern kam die Idee –mein Freund  sagte – ja bei uns ist ja fast jeder Bauernhof der Wein macht ein Chateau – das solltest du auch machen. Das wurde dann auch gemacht.
Heute (1965 bis 2006) ist das unsere offizielle Adresse publiziert in über 700 Schriften –natürlich haben wir heute auch ein kleines Schloss (ca.1:10) aufgemauert – nach dem „Faller“ Vorbild Lichtenstein. Es gibt es auch als Bastelbogen in unserem Museumsshop. Auch alle Firmenartikel, u.a. Briefpapier usw. zeigte unser Firmensymbol. Hier noch ein Bild nach dem 20.12.2006 das Ende  vom CSM.
Mehr dazu auf meiner Hausseite und hier:

chateausmarod
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen(S)





Zuletzt von hzol am Mi 5 Feb 2014 - 15:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Code in Link geändert)
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7568

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mi 5 Feb 2014 - 15:41

Hallo Jürgen,

eine schöne Erinnerung  :zeiten:   Und wie ist der Wein geworden?  :bier: 
Nach oben Nach unten
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mi 5 Feb 2014 - 18:54

Den habe wir noch viele Jahre für eigengebrauch hergestellt . Wird aus husteblumen -die gelben Blüten - auch gennant Löwenzahn Blumen - gemacht.
mfG Jürgen(S)
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Sa 8 Feb 2014 - 22:58

Da es in einem anderem Forum weiterging mit diesem Thema - hier noch eine kleine Zugabe :
Thema Lichtenstein
hatte ja schon geschrieben das ich es auch mit richtigen Ziegeln gebaut hatte ...
und auch in verschiedenen Baugrössen gebaut hatte -da es ja mal unser Firmensymbol war ....
Nun es hat mir keine Ruhe gelassen -habe heute mal über 80 Foto CD durchgeblätter -irgendwo musste doch noch ein Bild sein
ha -hab es gefunden :


wie bei meinen meisten Bastelbögen -das Original von Schreiber mal wieder in grösser gemacht .
Und da hier die Frage auch von anderen Schlössern war -gleich noch ein Bild von weiteren Schlössern


mfG
Jürgen(S)
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7568

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Sa 8 Feb 2014 - 23:08

Hallo Jürgen,

mal wieder super Modelle  :größte: 
Nach oben Nach unten
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Sa 8 Feb 2014 - 23:24

Danke  :danke: 
ja was man nicht alles aus Pappier machen kann  Very Happy 
mfG
Jürgen(S)
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mi 12 Feb 2014 - 18:02

Es war einmal -Chateau Småröd und seine Geschichten
Ich hatte ja schon im Thema " Lichtenstein " den hintergrund zum Namen des Museums beschrieben - hier folgen nun einige Geschichten aus der Zeit (1965 bis 2006)
Museumsgeschichten „anno dazumal „
Bevor es in Vergessenheit gerät – man ist mit bald 73 Lenzen ja nicht mehr der Jüngste.
Ja –es geht dabei um mein ehemaliges Museum „Chateau Småröd „
Mehr dazu auf meiner Hausseite –
Nun heute geht es um die kleinste Modellbahnanlage die im Museum zu sehen war.
Wenn die Besucher ihren Eintritt bezahlt hatten –erzählte ich kurz – was man sehen konnte ……
Ja natürlich hatten wir deutliche Information am Eingang zur Ausstellungshalle  in 4 Sprachen –aber viele sahen das nicht.


Nun – außer den Vitrinen wo ca. 4000 Modelle aller Baugrößen sind haben wir 4 Anlagen  Z, N, TT und H0, zwei davon können sie mit den Münzenautomat starten – alles voll automatisch.

Nun es gibt da viele Anekdoten (später berichte ich über einige) doch zum heutigen Thema –„die kleinste „ war es fast täglich –das Besucher zur Kasse kamen –Sagten sie nicht das es 4 Anlagen gab? Wir haben nur 3 gefunden.
Unsere Antwort war dann – ja die vierte, gleich am Eingang wo im Fenster die Postkarten  und unsere Drucksachen sind –da ist ein Loch (es fehlt da eine Postkarte), wenn sie da rein schauen sehen sie die vierte Anlage.
Ja, was man da sehen konnte ist im nächsten Bild ersichtlich. Es war ein Hochzeitsgeschenk von meinem Freund Niclas.
Ja das Museum gibt es ja nicht mehr – aber dies kleine Ding habe ich gerettet und es steht heute bei uns im Schlafzimmer.
Hoffe es hat gefallen.
Nächstes mal berichte ich über den schnellsten Schnellzugwagen der DDR …
Bis dahin mit freundlichen Grüßen
Jürgen(S)


Die Z Anlage
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7568

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mi 12 Feb 2014 - 18:15

Hallo Jürgen,

man lernt doch nie aus  Very Happy , die Spur Z war mir bisher noch nicht bekannt.

Bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung  :danke: 
Nach oben Nach unten
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mi 12 Feb 2014 - 18:45

Hallo Ralf
Spur Z ist die kleinste Serienmässig hergestellte Modellbahn von Märklin und zwar mit 2 Leiter Gleichstrom Betrieb - Wie die meisten Modellbahnen mit ausnahme von Märklin H0 wo man mit Wechselstrom fährt .
Solange man analog fährt .
Zu den Spurweiten gab ich bei meinen Führungen folgenden Kommentar
Angefangen hat es mal mit Spur 0 nach 1945 (Davor gab es noch weitere -waren aber nicht genormt)in den 50ziger Jahren wurde die nächste Spurweite H0 (halbe 0 ) auf den Markgebracht -aber leider mit verschiedenen Masstäben 1:80 bis 1:100 bis man sich später durch dem Morop (Normausschuss NEM) auf 1:87 einigte . Gleichzeitig kam auch die Baugrösse TT 1:120 in Deutschland durch Rokal und später DDR auch Zeuke . Danach kam dann in den 70ziger Jahren Spur N (1:160 ) 9mm Spurweite -wieso N -in den meisten Sprachen beginnt 9 mit den Buchstaben N und dann zuletzt die Spurweite Z (1:220 ) 6,5mm (Z der letzte Buchstaben im Alfabet )
Nun das ist zwar nichts für uns über 70 -aber schön das es das gibt.
mfG
Jürgen(S)
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Sa 22 Feb 2014 - 20:03

Der schnellste D-Zugwagen der DDR.

Es geht weiter mit Geschichten aus der Museumszeit.
Seid 1965 hatte ich jährlich auch an den Morop Kongressen teilgenommen – als ständiger schwedischer Beobachter im Technischen Ausschuss ( TA) . Natürlich gleichzeitig auch Mitglied in der Ferrpress – (Verband für Zeitschriften und Schriftsteller im Gebiet Modell und Eisenbahn)
Dadurch hatte ich auch Zugang an den jährlichen Spielzeugmessen teilzunehmen (z.B. Nürnberg)  Das Jahr 1971 war besonders von Interesse –der 18. Morop Kongress in Dresden (da noch DDR).
Für mich ein extra langer Besuch in der DDR – erst als Vertreter einer schwedischen Firma 10 Tage Besuch auf der Leipziger Messe – danach eine Woche privater Besuch bei meinem Freund Hans Weber in Weißensee in Berlin mit Besuch in Sebnitz.
Mehr hier:

DSO

Leider gibt es –da alle meine Bildersammlungen bei der Erdrutsch-Katastrophe verloren gingen – keine Bilder von allen Reisen.
Nun bei diesen Kongress bekam ich ein Angebot – diesen großen Wagen eintauschen zu können.
Man muss sich dabei erinnern – man konnte nur schwer Modelle aus dem Westen erhalten und würde gerne 2 Fleischmann Lokomotiven  als Geschenk erhalten –dann würde man dem Museum als Kulturaustausch diesen Wagen schenken .

Ich erhielt  Zollausführungsdokumente mit vielen farbigen Stempeln, und los ging die Rückreise nach Berlin  - der Lange Wagen oben auf dem Dachgepäckträger  auf meinen damaligen Opel Kadett …
Im Auto noch Freund Hans mit seiner Familie.
Nun muss man wissen –zu der Zeit war auch noch eine Grenze auch zwischen der DDR und  Ostberlin –und wir wollten ja nach Weißensee …..
Grenzkontrolle vor Ostberlin,pardon „ Hauptstadt der DDR „
Pass Kontrolle: ja da fehlt ein Stempel –sie müssen sich abmelden in Dresden – das ich als Gast an einem internationellen  Kongress teilgenommen hätte die alle formaliten erledigen sollte …. Könnte man das nicht telefonisch regeln ….
Hilft nicht – Frau und Kinder durften weiter nach Berlin –Freund Hans und ich mussten paar hundert Kilometer hin und zurück nach Dresden – der Opel mit dem D-Zugwagen auf dem Dach – machte teilweise gute 140km/h –war ja Autobahn.
So entstand die Geschichte, die ich bei Führungen im Museum den Besuchern erzählen konnte.

So schnell sind seid dem nie wieder D-Zugwagen in der DDR gegangen.
40 Jahre später war ich wieder in Dresden mit dem Kieler Spur 0 Club – das war ein sehr schönes Erlebnis, den Reisebericht –mit Bilder gibt es auf meiner Hausseite im Schalter Reisen:

modellundbahn

Sogar meine Tochter machte hin und wieder Führungen-



und hier stand der Wagen in der Museumszeit
Im nächsten Bericht noch eine Reise (von vielen) in die DDR.
ABBA und der Esso Tankwagen.
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen(S)
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7568

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Sa 22 Feb 2014 - 23:27

Hallo Jürgen,

ja, die DDR, da hatte der Sicherheitsbürogratismus schon öfters eigenartige Auswüchse  lol! 
Nach oben Nach unten
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Fr 28 Feb 2014 - 15:25

Eine kleine Zulage – zum Schloss Chateau Småröd.
Im Rückblick, Bilder und Filme zu finden –ja es geht im Alter des Internets.
Habe inzwischen weiter Filme und Bildberichte erhalten – aber leider darf ich die nicht auf YouTube Hochladen. Doch aus Norwegen erhielt ich einen Bericht von 1987 – wo über mein werken berichtet wird.  Jetzt habe ich die Genehmigung erhalten das ich den Bericht mit Bilder auf der Hausseite zeigen kann. Der Artikel liegt schon im Archiv, und hier noch das Bild aus dem Buch „Mest om Hobby „ von 1987.
Es zeigt, wie ich dabei bin das Miniaturschloss zu errichten –
In der Hand halte ich das Vorbild (Modell) von Lichtenstein.
Die Ziegel hatte ich damals speziell für diesen Bau gemacht – und zwar in rosarot – weil der neue Name war „ Småröd „ –auf Deutsch = Kleinrot.
Soweit ein kleiner Zwischenbericht.
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen(S)

Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mo 17 März 2014 - 14:51

ABBA und der Essotankwagen – Vorwort
Hallo Modellbahnfreunde,
ich  hatte ja als nächste Geschichte aus meiner Museumszeit  das Erlebnis „ ABBA und der Essotankwagen „ zu berichten . Nun, wie schon erwähnt –bei unserer Erdrutschkatastrophe –verschwanden viele Bilder und Sachen – außer was ich im Kopf noch hatte u.a. zu diesem Erlebnis. Daher nahm ich Kontakt auf mit dem Sohn Thomas Pietsch (der auch heute noch ein Modellbahngeschäft in Berlin betreibt)Ob er nicht Bilder hätte vom alten Geschäft in der Friedrichstrasse.

Er schrieb dazu folgendes:
Mit dieser Email kommen die ersten Fotos – auf dem Bild “alt” sehen Sie Friedrichstr.237 ca. in den 50er Jahren, auf den Fotos 1961 sehen Sie zur Zeit des Mauerbaus Panzer neben und vor dem Haus 237 ( Radio Elektro-– war der Beginn der Selbstständigkeit meines Vaters – Modelleisenbahn kam dann bald dazu – im Schaufenster schon zu erkenne , die  Werbung wurde aber erst später ersetzt ).
Der Laden von “Ellen Lange” (links) kam später dazu und der Zeitungsladen, rechts vom Eingang 237 wurde auch noch als Werkstatt und Ausstellung genutzt.
Alle Bilder von der Friedrichstrasse sind aus dem Fotoarchiv seines Vaters, der leider schon vor 10 Jahren verstarb. Er war nicht nur ein guter Modellbahnfreund und Kenner und nahm sich gerne die Zeit Probleme seiner Kunden zu lösen. Allein  diese Bilder sind ein Zeugnis der Zeitgeschichte – vom Mauerbau bis heute, was wert ist in Erinnerung zu rufen –auch 20 Jahre nach dem Fall der Mauer, denn heute ist viel von dieser „gemütlichen Atmosphäre“ nicht mehr vorhanden –da heute die Friedrichstrasse eines der exklusivsten Strassen Berlin ist.
Also, ein Grosses danke schön an Thomas Pietsch für seine Mitarbeit und Bildunterstützung für diesen Artikel.
Doch nun zu  ABBA und dem Essotankwagen.










Auf dem letzten Bild ,der alte Pietsch und sein Sohn . Hier stand auch immer mein Wagen bei meinen Besuchen.


Und nun zu der Geschichte ABBA und der Essotankwagen  

Eine DDR Geschichte aus den 70ziger Jahren.
Es war also noch zu den Zeiten als es 2 deutsche Staaten gab und eine Mauer die Länder trennten. Dennoch war Berlin immer
eine Reise wert. Wir „neutralen „ Schweden waren gerne gesehen auf beiden Seiten. Der Übergang für Besucher in der
Hauptstadt der DDR war in der Friedrichsstrasse beim Check Point Charlie –nur 100 m davon lag damals eine der besten
Modellbahnläden.
Der gute alte Pietsch –den ich auch schon paar mal in Nürnberg getroffen hatte –natürlich war ein Besuch da jedes Mal
angesagt (siehe auch Vortext)–bevor ich nach Weißensee rüber fuhr. Da ich schon seid Jahren fast jedes Jahr Berlin besuchte – teils meinen
Bruder in Spandau zu besuchen und meine Eisenbahnfreunde in Ostberlin –nun schon der Ausdruck war im Osten gar nicht gerne gehört
und konnte zu politischen Belehrungen im besten Fall führen –es hieß eben „ Hauptstadt der Deutschen Demokratischen
Republik „ . Es gab da so einige Sachen die man eben lernen musste als Besucher.
So alles was den Zoll und Grenzpersonal hätte verärgern können hatte ich bei meinen Bruder gelassen und nur die Geschenke
(die erlaubt waren) auf den Zettel den man bei der Einfuhr ausfüllen musste ordnungsgemäß ausgefüllt –und ab ging es auch
diesmal wieder in Richtung Weißensee.
Vor mir an der Kontrolle war ein Franzose, der nur mal einen Tag die andere Seite besuchen wollte. Er wurde ganz schön
gefilzt –alles was er lieber im Westen hätte lassen sollen, - Zeitschriften waren nicht gerne gesehen
Und auch nicht Modelleisenbahnkataloge (in diesem Falle ein Fleischmann Katalog) – die Frau die ihn kontrollierte ,blätterte
interessiert im Katalog –bis sie zur Seite mit den Tankwagen kam ….

Und was ist das? Ja antwortete er mit weniger guten Deutsch – ja ein Essotankwagen. Falsch meinte sie –das sind
kapitalistische  Reklameschilder   - das ist verbotene   Einfuhr in die DDR.
Als wenn es nicht das erste mal war – denn ein altes Ölfass stand dort schon bereit wo solche Lektüre später verbrannt
wurde …
Tja kann nur sagen, die Freude war nicht groß beim Franzosen – am liebsten   wäre er wohl gleich wieder umgedreht.

Nun war es meine Tour - und mir flog nur durch den Kopf –na das kann ja interessant werden mit der Dame vom Zoll –
schön das ich es schon gewohnt war und deshalb alles was ärger bereiten konnte beim Bruder gelassen hatte.
Langsam fuhr ich meinen Mercedes genau an den Punkt wo die Dame hinwies.
Zu der Zeit hatte ich noch einen „Westdeutschen Pass „ fuhr einen Mercedes – das waren schon 2 Minuspunkte.

Alles wurde durchfilzt - bis sie entdeckte das der Wagen in Schweden registriert war –was wohl etwas vermildernde
Umstand war –aber sehr ärgerlich das sie nichts finden konnte …..

Dachte ich …
Denn plötzlich zeigte sie auf das Radio -schönes Modell und sogar ein Kassettenspieler eingebaut …..

Und die Kassetten ?
Ja die Liegen da 3 mit ABBA ….
Aha ABBA – das sind kapitalistische Tonträger Verboten
Es half nicht das ich erwähnte das die Schwedische Gruppe auch in der DDR gespielt werden …..
Bitte mitkommen –die Kassetten werden beschlagnahmt und es folgte eine ½ Stunde politische Belehrung.
Inzwischen war es wohl Zeit das Sie abgelöst werden sollte –es kam ein männlicher Beamter  - sie erklärte ihm gegen
welche  DDR `s internationale Gesetze ich verstoßen habe – und er deshalb den Rest erledigen sollte …..
Die Dame ging – wahrscheinlich wohl fühlend - das sie heute mal wieder guten Dienst geleistet hatte ….

Der Man schaute mich an –meinen Pass mit all den schönen farblichen Stempeln der DDR ( Die Farbenfrohen Stempel hatten
den Farbekoden –so konnte man sehen in welchen Zeitraum man eingereist war)
Ja Herr Boldt –wie ich sehen sind sie öfters hier zu besuch – und ich nehme an das sie heute Abend den gleichen Weg wieder
zurück nehmen , dann melden sie sich bitte bei mir – dann bekommen sie die Kassetten wieder zurück .Ich wünsche einen angenehmen Aufenthalt. Zwei verschiedene Welten – Herr und Frau Zollbeamter-
Es geht doch …..
Und jetzt kommt noch der Klo - meint Freund der gute Kontakte zu Zeuke (Fabrik ) hatte , hatte mir stolz einen Tankwagen
geschenkt –der in der DDR nicht erhältlich war seine stolze Erklärung – und nur für den Export hergestellt wurde – Ein Essotankwagen ….

Welchen ich dankbar entgegennahm – erst als ich zuhause war schrieb ich ihm diese Geschichte ….
Ich glaube er hatte ein leichtes Lächeln mit dem Kommentar – war doch kein Problem der Wagen war ja für die Ausfuhr gedacht.
Eines meiner vielen Erlebnisse im Zeichen der Eisenbahn.
Es beschreibt zwar ein Zeiterlebnis – was aber nicht nur für die ehemalige DDR galt. Hiermit meine ich das viele Frauen einen Dienst für den Staat hatten . Und da glaube ich das Frauen oft ein anderes Bedürfnis haben  als Männer . (Sich behaupten zu können) Dies betrifft viele Behörden auch heute und auch in Schweden, insbesondere wenn man dann noch in Uniform auftritt. (Polizei, Zoll, Grenzschutz, Eisenbahn und Transport – Fahrkartenkontrolle usw.)
Ist doch ein schönes Hobby und wieder hatten wir paar neue Modelle fürs Museum.
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen(S)

Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7568

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mo 17 März 2014 - 15:39

Hallo Jürgen,

super Erinnerungsbericht  :danke: 

Das war zu DDR-Zeiten aber gängige Praxis, dass der größte Teil der Bevölkerung gar nicht wusste, was alles ausschließlich für den Export hergestellt wurde. Scheinbar war die Zollbeamtin auch nicht vertrauenswürdig genug, um das zu wissen  lol! 

Da wären noch Frauen beim Zoll (nix gegen Frauen, aber es fällt halt auf  Very Happy ) sollte man möglichst meiden, besonders die rothaarigen  :002:
Nach oben Nach unten
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mi 26 März 2014 - 18:29

Zum Thema "Friedrichstrasse " habe ich von Freund Pietsch noch 2 Bilder erhalten - so sah es aus.
mfG
Jürgen(S)


Blick zum Osten

Blick zum Westen
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Do 24 Apr 2014 - 18:46

CSM Story    Teil 8
Habe mal wieder paar Stunden bei Tante Google verbracht ….
Eingabe in der Suchmaschine  Chateau Småröd Museum …..
Da findet man so einiges.
Hier habe ich einen Film gefunden – Bei den Aufräumarbeiten nach dem Erdrutsch.
Der Film wurde von den Mitgliedern der BJ gemacht – die auch die SJ Hg Lok als „Geschenk „ erhielten.
Was danach mit den Fahrzeugen geschah ist auf meiner Hausseite  ersichtlich .
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen (S)

Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Sa 26 Apr 2014 - 23:17

CSM Story    Teil 9  „Reklame oder Info „
Ja, das ist eine wichtige Frage, besonders wenn es um ein kulturelles Unternehmen geht wie CSM. Als wir mit der 3ten Auflage unserer Prospekte herauskamen – wurde diese gerne von den Tourist Informationsstellen angenommen – ja mit einer Ausnahme – das mit Steuergeldern finanzierte Landesmuseum in Uddevalla . Es sollte schriftlich Angesucht ..Werden mit Beilage eines Prospektes.
Gesagt –getan – aber nach 6 Monaten immer noch keine Antwort. Erst auf weitere Anfrage erhielt ich dann ein Protokoll – aus dem ging hervor – abgelehnt –da das Landesmuseum keine Reklame für private „ Veranstaltungen „ machen dürfte –
Ja es gab eine Anmerkung als Reservation eines Politikers – das es nicht irgendeine Veranstaltung sei, sondern als Kulturelles Unternehmen von den Behörden eingestuft war, und es deshalb zulässig war. Es ging dabei um dieses Prospekt  , das letzte wurde in einer Auflage von 70 000 gedruckt – und 5 Jahre nach der Schließung des Museum konnte ich erfreulich sehen –das jemand es bei Ebay anbot .


Nun wie es sich so ergab –hatte des Öfteren außerhalb meiner Öffnungszeiten im Museum auch Deutsche Eisenbahnfreunde die ich dann auf Rundreisen durch Bohuslän (Land)  zeigte, was es ansonsten für Sehenswertes gab – dazu gehörte auch das Landesmuseum Bohuslän in Uddevalla. An und für sich nett gemacht und sehenswert – doch für mich ein besonderer Anlass – weil zu der Zeit wie es gebaut wurde,war ich Produktionschef in der Ziegelei , wo die Ziegel und Ausschmückungen am Gebäude hergestellt wurden . Die Künstlerin die diese Arbeiten machte – hatte dazu am Eingang zum Museum die wichtigsten Mitarbeiter in den eingebrannten Ziegel auch meinen Namen verewigt .
Nun war ich gerade dabei, meiner Gruppe zu erklären wann das Museum erbaut wurde (natürlich das ich beteiligt war) usw. -  ein Mann kam hinzu und fragte wieso ich das alles wusste, und was ich vom Museum hielt ……
Nun –im großen ein schönes Museum – hat nur einen Fehler, da es auf heiliger Erde steht  …..
Wieso denn das? Ja , die Verantwortlichen sollten doch wissen, das hier der erste Bahnhof von Uddevalla stand – keine Info oder Bilder darüber, trotz das es ein wichtiger Teil der Geschichte von Uddevalla war – was wäre Uddevalla heute ohne Eisenbahn?
Erhielt keinen Kommentar –erst später erfuhr ich das es der damalige Museumschef von diesem Museum war.
Nun was soll’s – wir  würden sowieso nicht Freunde werden.


Dahingegen hatte ich einen Freund bei der Eisenbahn – der letzte Chef der Eisenbahn (SJ) für die Region Bohuslän. (Heute gehört es zur Region Eisenbahn  Västtrafik) ohne ihm wäre das CSM nie das geworden –was es unter 40 Jahren war. Hier das Bild vom Bahnhof Uddevalla, und in der Fahrkartenhalle bekam unser Museum einen Ehrenplatz.



Nun Uddevalla ist nicht mehr, was es war – Fahrkartenhalle gibt es nicht mehr – und wo das große Ehrenplatzschild verblieben ist weis auch keiner – es entsteht nicht nur der Gedanke das die politische Steuerung sehr daran gelegen ist alles zum CSM auszuradieren. (Ist wohl auch nichts neues und auch nicht das erste mal, wenn etwas nicht dem Politbüro passt.)
Nun auf der Bahnsteigseite des Bahnhofes wurde auch dieses Keramische Kunstwerk 1982 eingemauert – natürlich hergestellt von der gleichen Künstlerin mit der ich zusammen gearbeitet hatte in der Ziegelei und am Bohusläns Museum.
Es war im gleichen Zeitraum, wo ich dabei war mein Museum auszubauen  - deshalb wurden 4 Keramiken auch fürs CSM gemacht – zum Glück war eins nicht ein gebaut  - das ist jetzt in meinem neuen Haus in Floby eingebaut.


Nun die letzten 10 Jahre hatte ich dann auch noch die Möglichkeit in den Bussen in der Region unsere Reklame zwischen Ostern bis September aufzuhängen. Ja  Möglichkeit wurde dann aber mit  Einführung  der Västtrafik Organisation aufgehoben – hier einige unserer Schilder.

Nun eine andere Seite zu diesem Thema war, Zeitungen und Zeitschriften mit Neuheiten aus dem Museum zu speisen. Und das wurde gerne angenommen, in den 40 Jahren der Museumsbetriebszeit wurden über 800 Artikel wieder gegeben. Einige dieser sind auf der Hausseite im Schalter  Archiv wieder gegeben:
Archiv
Manchmal kamen Journalisten und machten eine Reportage – ohne zu wissen, wo es publiziert wurde.
Eines Tages war ich auf der Tankstelle bei uns im Dorf (Munkedal) wollte bezahlen und da fragte der an der Kasse: Ja ha  hast du die Branche getauscht? – Wieso? Ja du hast einen Grossen Bericht in dieser Herrenzeitschrift  - 6 Seiten in der Mitte und auf dem Umschlag eine nette junge Dame ……
Nun das Heft wurde gekauft – stolz ging ich mit der Dame im Arm zu meinem Wagen –wo meine Frau wartete.
Was hast denn du da gekauft – ja das ist eine Kulturzeitschrift.
Na ja – der Inhalt überzeugte.


Das war Teil 9 der CSM Story  Mit freundlichen Grüßen  Jürgen hoffe es hat wieder gefallen.


Zuletzt von hzol am So 27 Apr 2014 - 4:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Code in Link geändert)
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7568

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   So 27 Apr 2014 - 4:07

Hallo Jürgen,

wieder zwei weitere spannende Teile von dir  :danke:  Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung  :thumbup: 
Nach oben Nach unten
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   So 27 Apr 2014 - 11:22

Danke Ralf
ja habe wohl noch einiges zum Thema .
mfG
Jürgen(S)
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mo 28 Apr 2014 - 23:14

CSM Story  Teil 10
  Bohuslän ist eine historische Provinz in Schweden. Sie liegt in Westschweden, nördlich von Göteborg und ist durch felsige Küsten mit vorgelagerten Inseln und Schären gekennzeichnet. In Bohuslän befindet sich mit Gullmaren Schwedens einziger Fjord. Wikipedia
Soweit als kleines Vorwort zu den nächsten Beiträgen.
In den vorhergegangenen Berichten über Chateau Småröd Museum haben wir auch schon Uddevalla besucht, In den nächsten 2 Berichten geht es um die Bohusbahn ( SJ Göteborg bis Strömstad ) und der Lysekil Bahn ,welche bei Munkedal abbiegt und bis nach Lysekil geht .


Auch solche Geschichten gehörten zum Teil mit in unserem Arbeitsbereich – Wenn z.b. eine Bahn ein Jubiläum feierte. Die Bohusbahn – einige streiten wenn die 100 Jahresfeier sein sollte – da man zwar in Strömstad begann Richtung Süden zu bauen (1903) – ebenso von Göteborg Richtung Norden (1907) – doch die Zusammenführung in Uddevalla dauerte einige Jahre.
Nun unabgesehen dessen – so war auch das CSM 2003 mit dabei die 100 Jahresfeier zu feiern. Mit  historischen Zügen wurde gefeiert –und die Eingeladenen Gäste wurden gebeten  mit Zeitgemäßer Kleidung zur Reise zu kommen. Hier nun die Bilder von Uddevalla ,Munkedal ,wo Freund Helmut mit Frau hinzukamen ,wo CSM einen eigenen Bushalteplatz am Bahnhof hatte . Schönes / gutes Essen von den Köchen  der BJ ,welche auch ihre Museumsfahrzeuge zur Fahrt bereitstellten . In Strömstad wurde eine berühmte My (Diesellok) umgemalt für Filmeinspielungen zum Umsetzen des Zuges verwendet. Ich durfte sogar im Führerstand mitmachen.






















Danach dann mit eigenem Bus zurück zum eigenen Museum zu einer Nachfeier. Wir waren schneller Bild 14 kommt dann BJ´s Jubiläumszug  am Museum vorbei. Das letzte Bild auch meine Frau und meine 3 Töchter waren dabei .







Hoffe es hat gefallen – nächstes mal geht es dann weiter mit der Lysekils Bahn. Mit freundlichen Grüßen  Jürgen (S)
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7568

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mo 28 Apr 2014 - 23:53

Hallo Jürgen,

super Beitrag wieder  :danke: 
Nach oben Nach unten
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Mi 30 Apr 2014 - 23:00

CSM Story  Teil 11,Floby, 6-2014

Im letzten Beitrag beschrieb ich kurz die Bohusbahn, diesmal geht es um die Lysekils Bahn.
Schon 2003 –zum 90 Jahresjubiläum – hatte ich in mehreren Zeitungen / Zeitschriften darüber berichtet.
Auch in Lysekil hatte ich mal 8 Jahre gearbeitete und war gut befreundet mit Eisenbahnfreunden der Region – und auch der Ortszeitung „ Lysekilsposten „ welche gerne meine Artikel annahm und im  Gegenzug Reklame fürs Museum machte.
Nun – bevor ich den Artikel 2003 schrieb suchte ich nach Unterlagen für den Bericht. Auch Lysekil  hat ein nettes kleines Museum „ Vikarvets Museum „ was eigentlich mehr um die Geschichte der Stadt ging – was früher viel mit Fischereinährung zu tun hatte.  Dies und die Steinindustrie und der Hafen waren auch der Anlass das man als Privatbahn die Konzession 1908 erhielt – die Bahn zu bauen . Schon  5 Jahre später konnte die Bahn am 14.juni 1913 einweihen – mit Anschluss an die Bohusbahn. Im Zusammenhang mit der Verstaatlichung der Bahn (1939) wurde sie auch elektrifiziert und die erste E Lok Typ Hg  (die gleiche die ich auch im Museum bei mir hatte) konnte 1950 Lysekil anlaufen.


Fast alle Bahnhöfe auf dieser 35 km langen Strecke hatten Ausweichspuren, so das ein reger Verkehr erlaubt war. 1981 wurde doch der Personenverkehr durch Busse ersetzt  - und die Ausweichspuren abgerissen. Einen Teil dieser Eisenbahntypischen Bauteile konnte ich damals zu meinem Museum retten, Schienen von Smedberg, Oberleitungsmaterial von Hallinden, Bahnsteigkanten von Brastad, Personenwaage und Paketwagen usw. konnte ich bei mir im Museum unterbringen.
In den 60ziger Jahren hatte man sogar Schlafwagen Verbindungen mit Stockholm.
Ja und seid 4 Jahren ist auch der Güterverkehr eingestellt , weil die Schienen einen miserablen Zustand haben , durfte zuletzt nur noch 40Km/h gefahren werden . Außer Sonderzügen war also der Verkehr bedeutungslos.
Nun zu den historischen Bildern aus meinem Museumsarchiv.
































Und hier paar Bilder vom CSM mit teilen von der Lysekils Bahn (zur Zeit des CMS)





Das wäre es zum Teil 11 der CSM ,hoffe es hat gefallen .mfG Jürgen(S)
Mehr info auch auf der Hausseite.
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7568

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Do 1 Mai 2014 - 7:27

Hallo Jürgen,

sehr schöne historische Aufnahmen, wäre schade, wenn die Bilder verloren gehen würden  :danke: 
Nach oben Nach unten
avatar
Jürgen(S)
Silbermitglied
Silbermitglied

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Jungfrau

Alter : 76

Anzahl der Beiträge : 876

Anmeldedatum : 13.01.11


BeitragThema: CSM Story Teil 12   Fr 2 Mai 2014 - 19:33

CSM Story Teil 12, Floby, 6-2014

Besuch in Dänemark bei Heljan
Seid 1965 war ich über 25 Jahre jährlich auch bei den MOROP – Kongressen tätig . Danach nahm aber die Arbeit mit dem CSM zu viel Zeit in Anspruch.Dennoch hatte ich ein großes Netzwerk mit wichtigen Kontakten bekommen.
Hierdurch erhielt ich 2003 auch die Einladung der Firma Heljan in Dänemark, an einem Modellbahn Seminahrum teilzunehmen. Als ständigen Begleiter hatte ich deshalb Freund Helmut gebeten teilzunehmen.  Also ging die Reise von Schweden nach Kiel um Helmut abzuholen, um danach gemeinsam die Firma Heljan zu besuchen. Die Firma –wer es wissen möchte –es sind die Abkürzungen der Kindernamen Hel und Jan des Eigentümers . Nun man hatte ein tolles Tagesprogramm vorbereitet. Erst ein Werksbesuch in der Fabrik, wo wohl hauptsächlich die eigenen Formen hergestellt wurden – ein großes Lager  der eigenen Formen zeigte was man schon alles mal hergestellt hatte – auch was manchmal für andere Firmen in aller Welt hergestellt wurde. Aber auch eigene Pressmaschinen  zeigte was hier selber hergestellt wurde .  Es waren mehrere Vereine aus dem Norden ( Schweden –Norwegen ) die an diesem Seminahrum teilnahmen  - in Vitrinen konnte man sehen was es schonmal gegeben hat und eine Frage an die Teilnehmer war – was können wir denn sonst noch für euch machen .










Nach einer Kaffee Pause hatte man eine Busreise gebucht  und die Reise ging zum DSB Eisenbahnmuseum in Odense.
Dänisches Eisenbahnmuseum
Weitere Bilder hierzu
Danmarks Jernbanemuseum
Eigene Bilder hierzu folgen gleich. Gute 2 Stunden waren für diesen Besuch angesagt, hätte gerne mehr sein können, auf jeden Fall sehenswert. Auch  für die kleinen Besucher gab es außerhalb des Gebäudes eine „Gartenbahn „ zum mitfahren.
Gleich gegenüber vom Museum war der Bahnhof – auch davon einige Bilder.
















Ja, zum Abschluss dann noch eine Überraschung  -es ging weiter zum Spur 0 Verein von Odense. Hier einige Bilder von unserem Besuch.  Mehr Information hier :
omjk













Auch hier wurde der Besuch mit einer Kaffe pause im Clublokal abgeschlossen, wir waren begeistert was man hier alles  in eigener Arbeit –auch an Fahrzeugen selber hergestellt hatte. Auch der OMJK (Odense Modell Eisenbahn Club) hat enge Zusammenarbeit  mit anderen Vereinen – wie auch der GMJS ( Göteborg Modell Eisenbahn Club ) auch was die Normen anbetrifft – auch wenn es im großen der NEM (Norm Europäischer Modellbahnen ) übereinstimmt . Darüber nächstes mal mehr. Damit wäre der Kreis geschlossen
Dieser Bericht begann mit dem MOROP und endet mit der NEM.
Nun auch bei meiner heutigen MOB Anlage sind einige Spur 0 Heljan Modelle und Umbauten vorhanden.








Ein großes Dankeschön an die Firma Heljan und Freund Kim bei der damaligen Veranstaltung.
Hoffe ,es hat gefallen
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen (S)


Zuletzt von hzol am Fr 2 Mai 2014 - 20:03 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Code in Link geändert)
Nach oben Nach unten
http://www.modellundbahn.com
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 52

Anzahl der Beiträge : 7568

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   Fr 2 Mai 2014 - 20:05

Hallo Jürgen,

wieder ein super Bericht  :danke: 

Da müsst ihr euch ja wie im Paradies vorgekommen sein  lol! 
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Anno dazumal ,Modellbau 1:10   

Nach oben Nach unten
 

Anno dazumal ,Modellbau 1:10

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Der kleine Maßstab :: Die große Welt der Modelle-